Ihr Standort: Startseite  >>>  Allgemein  >>>  Aktivitäten  >>>  2021  >>>  Die Atemschutzübungsanlage

Die Atemschutzübungsanlage

Um sich bei Brandeinsätzen oder Einsätzen mit atomaren, biologischen oder chemischen Stoffen vor Atemgiften zu schützen, gib es in der Feuerwehr die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger (AGT). Jede Kameradin und jeder Kamerad, die/der mindestens 18 Jahre alt ist und nach Untersuchung beim Arbeitsmediziner die gesundheitliche Eignung mitbringt, darf zum AGT ausgebildet werden. Grundlage für die Aus- & Fortbildung ist die Feuerwehr-Dienstvorschrift (FwDV) 7 Atemschutz.

Bereitstellung der Masken und Lungenautomaten
Bereitstellung der Masken und Lungenautomaten
Um in der praktischen Ausbildung die hohen körperlichen Anforderungen z. B. bei einem Brandeinsatz in einem Wohngebäude zu simulieren, unterhält der HSK im Zentrum für Feuerschutz und Rettungswesen eine Atemschutzübungstrecke. Alle AGT müssen auf Grund der Bestimmungen in der FwDV 7 einmal im Jahr diese Strecke absolvieren, um ihre Leistungsfähigkeit und ihren Ausbildungsstand zu bestätigen.

Die Übungsanlage besteht aus den Bereichen...

Vorbereitungsraum

Jeder Geräteträger bekommt einen eigenen Sensor. Mit diesem registriert er sich an den Trainisgeräten und beim Betreten und Verlassen der Strecke
Jeder Geräteträger bekommt einen eigenen Sensor. Mit diesem registriert er sich an den Trainisgeräten und beim Betreten und Verlassen der Strecke
Im Vorbereitungsraum können sich die Atemschutzgeräteträger umkleiden und ihr Atemschutzgerät der Einsatzkurzprüfung unterziehen.

Leitstand

Blick auf den Leitstand
Blick auf den Leitstand
Vom Leitstand aus wird die gesamte Übungsanlage überwacht und die Übungsbedingungen gesteuert.
So werden zum Beispiel über eine Wärmebildkamera die Atemschutzgeräteträger auf der Übungsstrecke permanent beobachtet, um das richtige Vorgehen kontrollieren oder in Gefahrensituationen einzugreifen zu können.

Geräteraum

Nach einer gewissen Zeit bzw. Leistung werden die Geräte gewechselt. Diese werden vor und nach der Strecke bedient.
Nach einer gewissen Zeit bzw. Leistung werden die Geräte gewechselt. Diese werden vor und nach der Strecke bedient.
Im Geräteraum wird die körperliche Fitness getestet. Hier müssen die Atemschutzgeräteträger mit vollständig angelegter Schutzkleidung und mit angeschlossenem Atemschutzgerät auf verschiedenen Geräten, wie z.B. dem Laufband, dem Ergometer oder der Endlos-Leiter festgelegte körperliche Leistungen erbringen.

Übungsstrecke

Blick in die verrauchte Übungsstrecke
Blick in die verrauchte Übungsstrecke
Die Übungsstrecke ist ein modular aufgebautes System, in dem die Atemschutzgeräteträger Hindernisse und Höhenunterschiede überwinden müssen. Über den Leitstand besteht die Möglichkeit die Übungsstrecke zu vernebeln oder mit Hintergrundgeräuschen zur Simulation realistischer Einsatzbedingungen zu beschallen.

Video aus der Strecke

Atemschutzstrecke_ZFR_1.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_10.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_11.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_12.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_2.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_3.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_4.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_5.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_6.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_7.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_8.jpg
Atemschutzstrecke_ZFR_9.jpg
© Freiwillige Feuerwehr der Stadt Meschede
Erstellung der Seite: 06.02.2021 um 11:20 Uhr  |  Redakteur dieser Seite: H.-Jörg Steiner
[Administration]

Kontakt

Suchen