Kameraden der Löschgruppe Wennemen beteiligen sich bei den Mobilen Rettern HSK

Wennemen. Gleich acht Kameraden der Löschgruppe Wennemen beteiligen sich bei den "Mobilen Rettern HSK" und unterstützen hiermit diese tolle Initiative! Nur was sind die "Mobilen Retter HSK"?

Quelle: https://hochsauerlandkreis.de/
Quelle: https://hochsauerlandkreis.de/
Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Mit der Wiederbelebung (Herz-Lungen-Massage mit Atemspende) sollte umgehend nach Eintritt der lebensbedrohlichen Situation begonnen werden. Damit möglichst schnell diese Wiederbelebung beginnen kann, werden im Hochsauerlandkreis seit kurzem Privatpersonen per Mobiltelefon-App zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert. Diese Personen müssen sich im Vorfeld bei einer Schulung qualifizieren und bekommen anschließend eine Zugangskennung für Ihre APP. Tritt ein Notfall ein, werden zunächst drei Retter, die sich in der Nähe befinden, alarmiert. Sollte keiner die Alarmierung bestätigen erweitert sich die Alarmierung.

Natürlich ist es immer besser, wenn die Passanten vor Ort umgehend eine Wiederbelebung einleiten würden. Nur trauen sich dieses viele Menschen nicht zu. Ein Merksatz ist dennoch sehr wichtig. Nach dem Kreislaufstillstand sinken die Chancen einer erfolgreichen Wiederbelebung um 10% je Minute. Sprich bereits nach 5 Minuten liegen die Chancen einer erfolgreichen Wiederbelebung bei 50% und nach 10 Min nahezu NULL!

Im folgenden Video sehen Sie, wie einfach eine Qualifizierung ist. Quelle: Mobile Retter e.V. / YouTube.

Folgende Personen können sich qualifizieren: Angehörige Hilfsorganisationen (ASB, DRK, JUH, MHD), Ärzte, Rettungsdienstmitarbeiter, Feuerwehrleute, Gesundheits- und Krankenpfleger, DLRG, THW, Sanitätsdienst, Einsatzersthelfer (Alpha/Bravo) o.ä.

Weitere Informationen

© Freiwillige Feuerwehr der Stadt Meschede
Erstellung der Seite: 02.11.2019 um 17:37 Uhr  |  Redakteur dieser Seite: Rafael Jürgens
[Administration]

Kontakt

Suchen