Ihr Standort: Startseite  >>>  First Responder  >>>  Ausrüstung

Ausrüstung

Die Ausrüstung der First Responder ist im Gerätehaus der Feuerwehr gelagert. Bei einer Alarmierung eilen die Kameraden zum Gerätehaus und rücken mit einem Fahrzeug aus.

Zu Ausrüstung der First Responder gehören ein Notfallrucksack sowie ein Automatisierter Externer Defibrillator (AED).




Der Rucksack


  • Geräte zur Feststellung der Vitalwerte:

    • Blutdruckmanschette, Stethoskop
    • Blutzuckermessgerät
    • Gerät zum Messen der Sauerstoffsättigung im Blut

  • Geräte für lebensrettende Sofortmaßnahmen

    • Beatmungsbeutel mit Masken in verschiedenen Größen
    • Absaugpumpe zum Entfernen von Erbrochenem im Mundraum
    • Guedeltuben zum Freihalten der Atemwege

  • Material zur Wundversorgung

    • Verbandsmaterial
    • Pflaster
    • Spezielles Verbandtücher zur Versorgung von Brandwunden
    • Spezielle Kopfverbände

  • Weitere Ausrüstungsgegenstände

    • Sauerstoffflasche mit Maske
    • Schienen zur Ruhigstellung von Knochenbrüchen
    • Halskrause zur Immobilisation der Halswirbelsäule
    • Augenspülflasche zur Reinigung der Augen
    • Rettungsdecken zum Wärmeerhalt
    • Hyperventilationsmaske zur Rückatmung der ausgeatmeten Luft
    • Kleiderschere

Der AED

In seiner Funktion als Defibrillator wird dieses Gerät ausschließlich für Wiederbelebungsmaßnahmen verwendet.

Das Gerät erkennt automatisch ein Kammerflimmern und fordert die Benutzer auf einen Elektroschock abzugeben. Ziel dieses Schocks ist es die unkontrollierte Tätigkeit des Herzens zu stoppen, sodass der Taktgeber des Herzens (Sinusknoten) wieder selbstständig eine geregelte Funktion aufnimmt.

Diese Maßnahmen sind für Laien jedoch nur unterstützend. Für einen effektiven Einsatz des Geräts ist die Beherrschung und Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (30 x Herzdruckmassage, 2 x beatmen) zwingend erforderlich. Daher raten wir regelmäßig Auffrischungskurse zu besuchen. Diese werden in regelmäßigen Abständen bei den örtlichen Hilfsorganisationen angeboten.

Mit dem AED der Freienohler First Responder kann zusätzlich auch ein EKG über zwei Elektroden geschrieben werden. Für die First Responder dient dies zur Überprüfung der Herztätigkeit, für den eintreffenden Rettungsdienst und den Notarzt gibt es einen ersten Überblick über eventuelle Fehlfunktionen des Herzens.

Die First Responder sind keine offizielle Einheit der Stadtfeuerwehr. Daher werden Geräte und Materialien für die First Responder nicht durch den Träger der Feuerwehr (Stadt Meschede) finanziert. Deshalb sind wir auf Spenden angewiesen. Zu Beginn der Einsatztätigkeit haben die Einsatzkräfte sogar selbst in eine Kasse eingezahlt.

Größter Kostenpunkt sind die Defibrillations-Pads für den AED. Ein Satz schlägt mit ca. 40 € zu Buche.
Zur Twitter-Seite Zur Facebook-Seite RSS abonnieren

Anstehende Termine

Funkwerkstatt (In Ferien laut Absprache)
(Allgemeine Termine auf Stadtebene)

  • Mo 22.10.18
  • Ort: Feuerwehrgerätehaus Meschede, Fritz-Honsel-Straße, Meschede

2. Agt (H25) 26.10.-03.11.
(Ausbildungen auf Stadt und Kreisebene)

  • Fr 26.10.18
  • Ort:

ABC1 (H23)
(Ausbildungen auf Stadt und Kreisebene)

  • Fr 26.10.18
  • Ort:

Dankgottesdienst Stadtfeuerwehr
(Allgemeine Termine auf Stadtebene)

  • Sa 27.10.18 17:30 Uhr
  • Ort: Abtei Königsmünster Klosterberg 11, 59872 Meschede, Deutschland

Funkwerkstatt (In Ferien laut Absprache)
(Allgemeine Termine auf Stadtebene)

  • Mo 29.10.18
  • Ort: Feuerwehrgerätehaus Meschede, Fritz-Honsel-Straße, Meschede

Zum Kalender

Einen Tag bei der Feuerwehr in Freienohl

Aktuelles Bild

Werden Sie Kooperationspartner der ehrenamtlichen Feuerwehr Meschede


Mittlerweile unterstützen uns 22 Partner. Werden Sie der 23ste!

Mehr erfahren

Aktuelle Unwetterwarnungen DWD


Waldbrandgefahr rund um Meschede


 

Auch wir analysieren um die Seite zu verbessern


© Freiwillige Feuerwehr der Stadt Meschede
Erstellung der Seite: 06.11.2012 um 18:45 Uhr  |  Redakteur dieser Seite: 
[Administration]

Kontakt

Suchen