Ihr Standort: Startseite  >>>  Allgemein  >>>  Aktivitäten  >>>  2017  >>>  Achtung! Kohlenmonoxid - die unsichtbare Gefahr!

Achtung! Kohlenmonoxid - die unsichtbare Gefahr!

Nach dem tragischen Unfall in Arnstein (Bayern), wobei sechs junge Menschen ums Leben gekommen sind, möchte die Feuerwehr der Stadt Meschede dringend auf die Gefahren hinweisen, die von Kohlenmonoxid ausgehen.

BildKohlenmonoxid ist für den Menschen nicht zu bemerken doch die Gefahr ist sehr groß. Nur wenige Atemzüge vom farb- geruch- und gechmacklosen Gas können zum Tode führen. Kohlenmonoxid entsteht bei einer unvollständigen Verbrennung, die im Gebäude schnell zur akuten Gefahr werden kann. Immer wieder kommt es auch zu Einsätzen aufgrund ausgasender Kohlereste etwa von Shisha-Pfeifen oder Grills in geschlossenen Räumen. Auch die Abgase von einen Verbrennungsmotor können im Gebäude schnell eine tödliche Dosis erreichen. Grundsätzlich gilt: „Schon im Verdachtsfall Alarm schlagen!“. Helfen können dabei Kohlenmonoxidwarnmelder die wie ein Rauchmelder rechtzeitig Alarm schlagen.

Der „Deutsch Feuerwehr Verband“ warnt im folgenden Artikel ausdrücklich vor den Gefahren.

Klicken Sie hier
Zur Twitter-Seite Zur Facebook-Seite RSS abonnieren

Anstehende Termine

TM 1 (M01)
(Ausbildungen auf Stadt und Kreisebene)

  • Mo 25.06.18
  • Ort:

Funkwerkstatt (In Ferien laut Absprache)
(Allgemeine Termine auf Stadtebene)

  • Mo 25.06.18
  • Ort: Feuerwehrgerätehaus Meschede, Fritz-Honsel-Straße, Meschede

1. AbStuSi (H17) 29.06.-07.07.
(Ausbildungen auf Stadt und Kreisebene)

  • Fr 29.06.18
  • Ort:

2. TF (H16)
(Ausbildungen auf Stadt und Kreisebene)

  • Fr 29.06.18
  • Ort:

TM 1 (M01)
(Ausbildungen auf Stadt und Kreisebene)

  • Fr 29.06.18
  • Ort:

Zum Kalender

Werden Sie Kooperationspartner der ehrenamtlichen Feuerwehr Meschede


Mittlerweile unterstützen uns 21 Partner. Werden Sie der 22ste!

Mehr erfahren

Aktuelle Unwetterwarnungen DWD


Waldbrandgefahr rund um Meschede


 

© Freiwillige Feuerwehr der Stadt Meschede
Erstellung der Seite: 02.02.2017 um 14:03 Uhr  |  Redakteur dieser Seite: Rafael Jürgens
[Administration]

Kontakt

Suchen